Reisebericht: Inspiration Helsinki

Der heutige Blog-Beitrag kommt mit einem Tag Verspätung, da ich einige Probleme mit dem Internetzugang hatte. Auch sonst dreht sich heute eher alles um das Nicht-Schreiben. 😉
Diese Woche habe ich eine kleine Unterbrechung eingelegt. Statt an meinem aktuellen Projekt »Liebe zwischen Welten« zu arbeiten, bin ich nach Helsinki geflogen. Weshalb ihr das Projekt trotzdem bald bekommt und was ich aus meinem Urlaub mitgenommen habe, möchte ich euch heute erzählen.

Wieso Urlaub, wenn ein Veröffentlichungstermin kurz bevorsteht?

»Liebe zwischen Welten« musste in den Oktober verschoben werden, weil es statt einem Gemeinschaftsprojekt doch ein Solo-Projekt geworden ist. Ich hinke also um mehrere Wochen im Plan hinterher. (Näheres zu der Entwicklung und den Gründen findet ihr hier auf meiner Facebook-Seite.) Die erste Geschichte ist zwar fertig und muss nur noch einmal korrigiert werden, die andere Geschichte wächst aber derzeit noch. Eigentlich eine denkbar ungünstig Zeit, um Urlaub zu machen.
Trotzdem bin ich froh, mir diese kurze Auszeit genommen zu haben. Um die Zeit aufzuholen, die durch die Änderung der Projekt-Idee entstanden ist, habe ich in den letzten Wochen mehr als sonst gearbeitet. Nebenher habe ich noch versucht, beim zweiten Band von »ARUNA« weiterzukommen, um diesen Termin nicht auch noch verschieben zu müssen (oder zumindest nicht zu weit). Und dann stand noch die Planung für ein drittes Projekt an.
Wenn ich zu lange so arbeite, kann es passieren, dass ich bei einem oder sogar mehreren Projekten in eine Sackgasse gerate und nicht länger vorankomme. Dann hilft es mir, das Projekt etwas von mir zu schieben und ein paar Tage lang etwas völlig Anderes zu machen. Zum Beispiel eine Reise, auf der ich viele neue Eindrücke sammeln kann und meistens auch gar nicht die Zeit finde, zu schreiben. Der gebuchte Flug nach Helsinki kam mir also gerade recht.

Was hat die Auszeit gebracht?

Dafür, dass ich nur fünf Tage unterwegs war, hat mich die Reise ein ganzes Stück vorangebracht:
Am Vorabend habe ich mich bereits eingestimmt und zwei ältere Kurzgeschichten durchgesehen und mit ersten Änderungen und Anmerkungen versehen. Diese werden euch dann also auch bald erwarten.
Nebenbei habe ich einige Kapitel von »Schwarz ist die Liebe, weiß ist der Hass« korrigiert, sodass diese Geschichte bald vollständig fertig ist. Die zweite Geschichte aus »Liebe zwischen Welten« ist um ein paar hundert Wörter gewachsen, weil ich es gestern Abend einfach nicht mehr ausgehalten habe, nicht zu schreiben. 😀
Im Designmuseum von Helsinki habe ich gestern Recherchematerial für meine nächsten Projekte günstig erstanden. Vielleicht geht es zu gegebener Zeit dann also an dieser Front schneller.
Heute war ich im Botanischen Garten und habe Inspiration für einen Roman gesammelt, der schon seit einer Weile in Planung ist. Am liebsten würde ich sofort losschreiben, aber natürlich müssen erst einmal die anderen Projekte beendet werden.
Außerdem ist die Idee zu einer neuen Geschichte entstanden. Wann ich die Zeit dafür finde, sie umzusetzen, wird sich zeigen. Sie kommt aber in meine Ideenkiste und wird aufgehoben. 😉

Alles in allem hat diese Reise ihren Zweck also erfüllt. Ab morgen geht es dann mit voller Kraft wieder an »Liebe zwischen Welten«. Vielleicht kann ich am Ende der Woche dann sogar schon den genauen Veröffentlichungstermin bekannt geben. 😉
Wenn ihr genauer wissen möchtet, was ich in Helsinki gesehen habe, solltet ihr die Posts der letzten SSSage auf meiner Facebook-Seite anschauen. Dort habe ich einige Bilder und Erlebnisse geteilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s